2019-01-20 Apéritif und "Galette des rois"

Einem alten Brauch folgend, der in früheren Jahrhunderten in ganz Mitteleuropa, besonders aber auch in Frankreich gepflegt wurde, lud der Freundeskreis Rengsdorf-St. Pierre-le-Moûtier in das ev. Gemeindehaus Rengsdorf ein, um den Bohnenkönig oder die Bohnenkönigin zu bestimmen. Diese werden immer am 6. Januar gekürt; dazu wird in Frankreich heute noch ein Kuchen aus Blätterteig und Mandeln gebacken, der sogenannte „Galette des Rois", in dem eine Bohne versteckt wird. Der- oder diejenige, die das Stück mit der Bohne isst, wird dann zum Bohnenkönig oder zur Bohnenkönigin ernannt und übt dieses Amt den restlichen Tag aus.

Der Freundeskreis hatte zu der Veranstaltung geladen, und noch mehr Gäste als in den vergangenen Jahren füllten das deutsch-französisch dekorierte Gemeindehaus bis auf den letzten Platz. Bei einem guten französischen Wein oder einem Kir, einem Weißwein mit einem Spritzer Likör von schwarzen Johannisbeeren, geriet man nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Günter Ballmann schnell ins Gespräch. Und nachdem die Kuchen - gebacken von fleißigen Vereinsmitgliedern - verzehrt waren, war auch bald klar, dass drei Bohnenköniginnen gefunden waren.

Am Rande der Feier zeigte Rolf Weingarten wunderbare Bildbände aus dem Geschehen des Vereins und aus den beiden verbundenen Gemeinden St. Pierre-le- Moûtier und Rengsdorf.

Ein schöner Anlass, einen Aperitif zu nehmen, den mancher sicher gerne noch länger ausgedehnt hätte.

Günter Ballmann kürt die drei Königinnen

... zu den Bildern vom "Galette des rois"     

zurück

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung