Saint-Pierre-le-Moûtier - Ortsporträt

 

Sancti Petri Monasterium lautet der ursprüngliche Name von Saint-Pierre-le-Moûtier. Im 7. Jahrhundert stiftete eine Königin Land, um hier das Priorat der Benediktinermönche der Abtei von St. Martin zu errichten. Der Bau der Stadtmauer datiert aus dem 12. Jahrhundert. Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Kirche errichtet. Saint-Pierre-le-Moûtier war Zwischenstation für Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostella. Eine besondere Beziehung hat die Kommune zu Jeanne d'Arc: Die Jungfrau von Orléans befreite die Stadt 1429 von den Engländern. Ihr Standbild schmückt einen Platz mit ihrem Namen. Heute ist Saint-Pierre-le-Moûtier Hauptort eines Verwaltungsbezirkes, der acht Gemeinden umfasst. Die Kommune liegt zwölf Kilometer vom Circuit Magny-Cours entfernt - jener Rennstrecke, auf der der Große Preis von Frankreich in der Formel 1 ausgetragen wird. Bekannt ist Saint-Pierre-le-Moûtier auch für die Zucht von Charolais-Rindern.

Saint-Pierre-le-Moûtier hat zur Zeit 2.058 Einwohner, bei einer Flächengröße von 4.767 Hektar. Saint-Pierre-le-Moûtier ist Hauptort des Verwaltungsbezirkes, der 8 Gemeinden umfasst. Die sind:

               ●               Azy-le-Vif,

               ●               Chanteney-Saint-Imbert,

               ●               Langeron,

               ●               Livry,

               ●               Luthenay-Uxeloup,

               ●               Mars-sur-Allier,

               ●               Saint-Parize-le-Châtel, und

               ●               Saint-Pierre-le-Moûtier.

Die Gemeinde bietet zahlreiche Dienstleistungen an, wie:

               ●               Post,

               ●               Polizeistation,

               ●               Finanzverwaltung,

               ●               drei Lebensmittelgeschäfte,

               ●               zwei Banken,

               ●               zwei Altenheime,

               ●               Schulzusammenschluss von Grundschülern und Vorschulkindern

               ●               weiterführende Schule (ca. 300 Schüler) und

               ●               ein gesellschaftliches Zentrum für Jugend- und Kinderbetätigungen.

Saint-Pierre-le-Moûtier gehört zur Gemeinschaft der Gemeinden des Nivemais / Bourbonnais, die 8 Gemeinden auf dem Gebiet von zwei Verwaltungsbezirken umfasst, und zwar:

               ●    6 des Verwaltungsbezirkes von Saint-Pierre-le-Moûtier und

               ●    2 des Verwaltungsbezirkes von Domes.

Diese haben eine Gesamtbevölkerung von 5.793 Einwohnern.

Der Ort liegt 25 Kilometer von Nevers und 30 Kilometre von Moulins, ist eine ehemalige Stadt mit mittelalterlichem Ortsbild, das von einer als historisches Denkmal eingestuften Kirche aus dem 12. Jahrhundert beherrscht wird. Seine Gassen zeigen Fenster und Erker mit alten antiken Türmen. Saint-Pierre-le-Moûtier war Zwischenstation für alle Pilger, die sich nach Santiago-de-Compostella begaben. Die Stadt wurde 1429 von Jeanne d'Arc befreit, deren Standbild sich auf einem Platz erhebt, der ihren Namen trägt.

Der Campingplatz des Ortes dient als angenehmer Zwischenstopp auf dem Weg in die Ferien. Er liegt, von viel Grün umgeben, in einer ruhigen, Landschaft. Der Ort besitzt darüber hinaus zwei Tennisplätze und mehrere Bahnen für das berühmte Boule-Spiel.

In der Nähe des Ortes befindet sich der Teich von Panama, der es erlaubt, sich dem Angelsport zu widmen. Zahlreiche Wege ermöglichen es sowohl kurze als auch ausgedehnte Wanderungen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd zu unternehmen.

Nur 12 Kilometer entfernt liegt der Formel 1-Rundkurs von Magny-Cours, bekannt als Austragungsort des Großen Preises von Frankreich.

30 Kilometer entfernt liegt einer der schönsten Wälder Frankreichs, der Wald von Troncais. 80 Kilometer beträgt die Entfernung zum Mont Beuvrais, im Herzen des Morvan.

zurück

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung