2015-11-04 Zehn Jahre Städtepartnerschaft

Rengsdorf feiert zehn Jahre Partnerschaft mit Saint Pierre-le-Moutier


Die zehnjährige Partnerschaft der Ortsgemeinde Rengsdorf mit Saint Pierre-le-Moûtier wurde am vergangenen Wochenende gefeiert. Im Rahmen des Festaktes tauschten Bruno Merchiez, Hans -Werner Breithausen , Pierre Billard und Christian Robenek (von links) Gastgeschenke aus.
 
Die zehnjährige Partnerschaft der Ortsgemeinde Rengsdorf mit Saint Pierre-le-Moutier aus Frankreich wurde am Wochenende vom 30. Oktober bis 1. November ausgiebig in Rengsdorf gefeiert. Im Mittelpunkt stand die Festveranstaltung am Freitagabend, den 30. Oktober im Sitzungssaal des Rathauses.


Bruno Merchiez, Günter Ballmann, Pierre Billard, Christian Robenek und Martine Durand-Krämer (von links) bei der Unterzeichnung der Weiterführung der Partnerschaft.

Der Ursprung der Partnerschaft geht in das Jahr 2003 zurück, wie der Rengsdorfer Bürgermeister Christian Robenek bei seiner Festrede ausführte. Damals war das Gemeinderatsmitglied und Radsportler Rainer Krämer in Frankreich, um sich im sportlichen Bereich auszutauschen. Der damalige Ortsbürgermeister Karlheinz Kleinmann war von der Idee einer Partnerschaft direkt überzeugt und organisierte eine Informationsveranstaltung mit der Generalsekretärin des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz / Burgund, Martine Durand-Krämer. Bürger und die politischen Gremien waren auch schnell überzeugt und befürworteten einhellig eine Partnerschaft mit dem vorgeschlagenen Ort Saint Pierre-le-Moutier.

Im September 2005 war es dann soweit und Ortsbürgermeister Kleinmann und sein französischer Amtskollege Francois Clostre unterzeichneten im Rahmen eines offiziellen Aktes die Partnerschaftsurkunden. Gleichzeitig gründete sich der Freundeskreis Rengsdorf / Saint Pierre-le-Moutier, deren Vorsitzender seit Beginn Günter Ballmann ist. Christian Robenek ließ die Meilensteine der zehnjährigen Partnerschaft Revue passieren. Er erzählte von dem herzlichen Empfang bei seinem Antrittsbesuch im letzten Jahr in Frankreich. Er ging auch auf das deutsch-französische Verhältnis ein, das bekanntlich nicht immer friedlich war und betonte die „Wichtigkeit der Freundschaft für den Frieden".

Sein französischer Amtskollege Pierre Billard sprach in Deutsch zu den anwesenden Gästen und meinte: „Wie wäre es möglich, Leute zu bekämpfen, die man kennt und liebt. Die Bande, die uns vereinigen, werden immer stärker, nur das Problem der Sprache ist noch nicht gelöst."

 

Zu Beginn des offiziellen Festaktes wurden in Rengsdorf auf dem Platz Saint Pierre-le-Moutier die französische, die deutsche und die europäische Fahnen gehisst. Dabei sangen die französischen Gäste ihre Nationalhymne, als ihre Fahne gen Himmel gezogen wurde und die Gastgeber die deutsche Hymne beim Hissen ihrer Fahne.

Die Vorsitzenden der Freundeskreise, Günter Ballmann und Bruno Merchiez, berichteten von diversen Höhepunkten der bisherigen Freundschaft und dem regen gegenseitigen Austausch, der mittlerweile auf vielen Ebenen stattfindet. Die Generalsekretärin des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz / Burgund, Martine Durand-Krämer zeichnete die beiden Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine und Altbürgermeister Karlheinz Kleinmann mit der Ehrennadel in Gold des Partnerschaftsverbandes aus.

Im Rahmen des Festaktes unterzeichneten die beiden Bürgermeister eine Urkunde zur Erneuerung und Weiterführung der Partnerschaft. Musikalisch wurde die Festveranstaltung von Nadine Kessing mit zwei Stücken am Keyboard und dem MGV Rengsdorf mit Liedvorträgen begleitet. Das Wochenende ist mit einem umfangreichen Begleitprogramm gefüllt, das seinen offiziellen Abschluss mit einem Konzert von Marcel Adam am Samstagabend finden wird.

 


Text und Fotos: Wolfgang Tischler
Quelle: Blick aktuell Rengsdorf / Ausgabe 45/2015 vom 04.11.205

zurück

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung